Systemanalyse und Datensammlung für die ReelBox

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Analyse.png

Analysemodule für die ReelBox

Einleitung

Bei der komplexen Software der ReelBox ist es für den Benutzer nicht immer leicht, die wichtigen Dateien mit Einstellungen und Konfigurationen, das Syslog und andere Log-Bücher aufzufinden. Das nachfolgende Modul "LogCollector" dient der erleichterten Datensammlung und Fehlersuche.
Das Analysemodul "LogCollector" soll diesen Vorgang vereinfachen und Ihnen möglichst alle wichtigen Daten der ReelBox übersichtlich zur Verfügung stellen, auch wenn Sie nicht die entsprechenden Abspeicherungsorte und Linux-Befehle zur Erstellung kennen. Natürlich können Sie diese Datensammlung zwecks Problemanalyse auch Supportmitgliedern und helfenden Usern im Reel-Multimedia Support-Forum zur Verfügung stellen und posten.
Hinweis: Das Modul führt lediglich Abfragen durch und sammelt die Daten in einer Ausgabedatei. Es wird keine Software installiert und es werden keine Einstellungen an Ihrer ReelBox verändert. Die Ausgabedatei und deren Inhalt verbleibt auf Ihrem Rechner und kann jederzeit von Ihnen eingesehen werden.

Datenschutz

Bitte beachten Sie: Durch das Zusenden bzw. posten von Daten aus Ihrer ReelBox gelangen eventuell auch private Informationen in das Internet. Dies können z.B. Namen von Ihren TV-Aufzeichnungen, Ihre Kanalliste und Ihre verwendeten Einstellungen der ReelBox sein.
Das folgende Modul sammelt die jeweils weiter unten angegebenen Daten in einer Datei auf Ihrer Festplatte. Sie können die zusammengestellten Daten jederzeit in dem Verzeichnis "/tmp" einsehen und überprüfen. Wenn Sie mit der Übermittlung einverstanden sind, können Sie diese Datei dann zum Beispiel im Reel-Multimedia Support-Forum posten.

Analyse-Optionen

Der Autor des Analysemoduls "LogCollector" ist @schlue aus dem Reel-Multimedia Support-Forum - Danke dafür!

Das Analysemodul ist in folgender Weise anzuwenden:

Auswahloptionen des Scripts LogCollector
  • Modul bitte hier herunterladen: Download LogCollector 0.4
  • Modul in das Verzeichnis /media/hd der ReelBox kopieren (z. B. mit dem RCC oder einer Konsole)
  • Einmalig das Script ausführbar machen:
 chmod ugo+rx /media/hd/LogCollector.sh
  • Über eine Konsole den folgenden Befehl eingeben:
 sudo /media/hd/LogCollector.sh [-Option]
  • Die Optionen werden in Form eines Buchstabens angefügt und bestimmen die Ausführlichkeit der Datensammlung (s.u.) und können frei kombiniert werden. Durch Hinzufügen der Option <-D> können Sie das Ergebnis direkt auf dem Bildschirm ansehen. Beispiel:
 sudo  sudo /media/hd/LogCollector.sh -v -D 

zeigt die Versionsinformationen (s.u.) der ReelBox direkt auf dem Bildschrim an und zusätzlich werden 2 Ausgabedateien im Verzeichnis /tmp erstellt.

  • Die erstellten Dateien können im Verzeichnis /tmp/ (LogCollecor-Datum.txt) eingesehen werden. Die die gepackte Version (LogCollector-Datum.bz2) (Weiterführende Informationen zu dem Format bz2: Bzip2) eignet sich zur Übertragung ins Reel-Multimedia Support-Forum.



LogCollector - Versionsinformationen

Folgende Daten werden gesammelt:

  • Ubuntu- und Kernel-Version
  • Firmware und Software der ReelBox - Release-Notes - aus der Datei /etc/reel/release

Aufruf:

  sudo /media/hd/LogCollector.sh -v

Speicherort der Ausgabedateien nach Anwendung: /tmp/
Namen der erstellten Dateien: LogCollector-Datum.txt und LogCollector-Datum.bz2 (komprimierte Datei, z. B. zum posten)


LogCollector - Hardware-Informationen

  • NetCeiver-Diagnose - Ausgabe von Daten des NetCeivers und Tuner - auch aufzurufen in einer Konsole durch: "sudo netcvdiag -a"
  • CPU-Informationen
  • Memory-Informationen
  • Netzwerk-Interface-Status
  • Mount-Informationen (Blockdevice-Status)
  • Health-Status der Hauptfestplatte - Smart-Monitor-Tools - Abfrage der Haupt-Festplatte

Aufruf:

   sudo /media/hd/LogCollector.sh -h

Speicherort der Ausgabedateien nach Anwendung: /tmp/
Namen der erstellten Dateien: LogCollector-Datum.txt und LogCollector-Datum.bz2 (komprimierte Datei, z. B. zum posten)


LogCollector - Syslog/Crashlog/X-Server

  • NetCeiver-Diagnose - Ausgabe von Daten des NetCeivers und Tuner - auch aufzurufen in einer Konsole durch: "sudo netcvdiag -a"
  • Meldungen und Fehlermeldungen der ReelBox - SYSLOG - aus dem Verzeichnis /var/log/
  • X-Server-Log
  • Informationen zu Systemabstürzen - crash.log (aus dem Verzeichnis /var/log/) - (nur vorhanden wenn Abstürze stattgefunden haben)

Aufruf:

   sudo /media/hd/LogCollector.sh -s

Speicherort der Ausgabedateien nach Anwendung: /tmp/
Namen der erstellten Dateien: LogCollector-Datum.txt und LogCollector-Datum.bz2 (komprimierte Datei, z. B. zum posten)


LogCollector - Konfiguration und Setup-Informationen

Folgende Daten werden gesammelt:

  • Installierte Plugins - Können auch durch den Befehl "vdr -V" in einer Konsole aufgerufen werden
  • Mount-Informationen (Blockdevice-Status)
  • Netzwerkeinstellungen der ReelBox - aus dem Verzeichnis /etc/default/sysconfig - Netzwerkeinstellungen der ReelBox
  • Einstellungen des VDR der ReelBox - Setup.conf - aus dem Verzeichnis /etc/vdr -

Aufruf:

   sudo /media/hd/LogCollector.sh -c

Speicherort der Ausgabedateien nach Anwendung: /tmp/
Namen der erstellten Dateien: LogCollector-Datum.txt und LogCollector-Datum.bz2 (komprimierte Datei, z. B. zum posten)


LogCollector - alle Informationen

Folgende Daten werden gesammelt:

  • Ubuntu- und Kernel-Version
  • Firmware und Software der ReelBox - Release-Notes - aus der Datei /etc/reel/release
  • Installierte Plugins - Können auch durch den Befehl "vdr -V" in einer Konsole aufgerufen werden
  • NetCeiver-Diagnose - Ausgabe von Daten des NetCeivers und Tuner - auch aufzurufen in einer Konsole durch: "sudo netcvdiag -a"
  • Netzwerkeinstellungen der ReelBox - aus dem Verzeichnis /etc/default/sysconfig - Netzwerkeinstellungen der ReelBox
  • Mount-Informationen (Blockdevice-Status)
  • Health-Status der Hauptfestplatte - Smart-Monitor-Tools - Abfrage der Haupt-Festplatte
  • Einstellungen des VDR der ReelBox - Setup.conf - aus dem Verzeichnis /etc/vdr -
  • Meldungen und Fehlermeldungen der ReelBox - [Lexikon#SYSLOG|SYSLOG]] - aus dem Verzeichnis /var/log/
  • X-Server-Log
  • Informationen zu Systemabstürzen - crash.log (aus dem Verzeichnis /var/log/) - (nur vorhanden wenn Abstürze stattgefunden haben)

Aufruf:

   sudo /media/hd/LogCollector.sh -f

Speicherort der Ausgabedateien nach Anwendung: /tmp/
Namen der erstellten Dateien: LogCollector-Datum.txt und LogCollector-Datum.bz2 (komprimierte Datei, z. B. zum posten)

Beispiel

Hier ein Beispiel der Ausgabe für das Modul "LogCollector - Hardware-Informationen":
LogCollector-2011-03-12-23-55.txt

Beispiel LogCollector.png


Analysetool für das OnScreenDisplay (OSD) der ReelBox

Es ist möglich, sich auch über das OSD der ReelBox detaillierte Systeminformationen anzeigen zu lassen. Beispiel:

Screenshot OSD-Erweiterung.png



Wer es einfach haben möchte: Hier eine vorgefertigte Datei: Vorlage menu_opt.media.inc
... die brauchen Sie nur in das Verzeichnis /etc/vdr/plugins/setup/ einzufügen ...

Wer eigene Anpassungen vornehmen möchte:
Dazu ist es erforderlich, folgende Einträge in der Datei:

  /etc/vdr/plugins/setup/menu_opt.media.inc.unused

abzuändern. Dazu bitte die Datei z. B. mit dem RCC (ReelBox Control Center) öffnen und folgende Zeilen in die Datei anfügen (oder die bestehenden Einträge überschreiben):

 <command name="LogCollector" execute="sudo /media/hd/LogCollector.sh -f" />
 <command name="NetCeiver-Status" execute="sudo netcvdiag -a" />
 <command name="Installierte Plugins" execute="sudo vdr -V" />
 <command name="Netzwerkverbindungen" execute="sudo netcvdiag -a" />
 <command name="CPU-Status" execute="cat /proc/cpuinfo" />
 <command name="Memory-Info" execute="cat /proc/meminfo" />
 <command name="Eingebundene Laufwerke" execute="cat /etc/fstab" /> 

Bitte nun noch die Dateiendung der Datei:

 /etc/vdr/plugins/setup/menu_opt.media.inc.unused

abändern in:

 /etc/vdr/plugins/setup/menu_opt.media.inc

Im nachfolgenden Screenshot ist die korrekte Dateiendung dargestellt (Verzeichnis /etc/vdr/plugins/setup):

2011-03-13-20.png



Danach sind die Menu-Einträge direkt über das OSD (siehe Abbildung oben) aufrufbar und anzeigbar. Beispiele:

NetCeiverStatus.png


Netzwerkverbindungen.png


--Merlin 22:37, 12. Mär. 2011 (UTC)