NetClient

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildunterschrift

Reel NetClient


Bildunterschrift
Reel-Index
Reel-IndexReel-Index Button.jpg


Reel-Lexikon
Reel-LexikonLexikon-Button.jpg

Mit dem Reel NetClient ist es möglich, Medieninhalte wie Videos, Bilder oder Musik von der Festplatte des zentralen Mediaservers in jedem Raum des Hauses über ein kostengünstges, platzsparendes und formschönes Wiedergabegerät zu genießen.

Als eines der wenigen Systeme weltweit ist der Reel NetClient in der Lage, das über die ReelBox Avantgarde zentral empfangene TV- und Radioprogramm live an alle im Netzwerk vorhandenen NetClients zu übertragen.

Selbst HDTV-Sendungen bewältigt der leistungsfähige Videoprozessor des NetClient spielend. Dabei stehen alle gewohnten TV-Funktionen auch auf den NetClients per Fernbedienung zur Verfügung. TV-Aufzeichnungen, die von der ReelBox Avantgarde durchgeführt werden sollen, können von jedem NetClient aus programmiert werden. Selbstverständlich kann auch die übersichtliche, elektronische Fernsehzeitschrift (EPG) vom Client aus abgerufen werden, selbst die Nutzung von zeitversetztem Fernsehen (TimeShift) stellt kein Problem dar.

Einige Funktionen des Reel NetClient

Multiroom-System (mit ReelBox Avantgarde als Server)

  • Remote Timerprogrammierung
  • Remote Suchtimer
  • Aufnahmesteuerung
  • Follow-me: Betrachten einer Aufnahme in einem Raum, Fortsetzen dank automatischem Bookmark in einem anderen Raum


HDTV Multi-Receiver (mit ReelBox Avantgarde als MultiRoom-Server)

  • Empfang nach DVB-Standard in MPEG-2 und MPEG-4
  • HDTV in 720p und 1080i über DVB-S2 (Satellit), DVB-C (Kabelfernsehen)
  • Hochskalieren von Standard-TV (PAL) auf HDTV (720p / 1080i) für LCD etc.
  • Herunterskalieren von HDTV auf SD-Auflösung für zB Ausgabe über SCART
  • Schnittprogram für Werbung markieren oder schneiden*
  • Elektronischer Programmführer (EPG) mit VPS-Unterstützung
  • EPG-Komfortfunktionen: z.B. Suche nach beliebigen Begriffen im EPG
  • EPG-Komfortfunktionen: Automatische Aufnahmefunktion für Serien
  • QuickSwitch (Umschalten zwischen den zwei zuletzt gesehenen Sendern)
  • Internetradio-Empfang
  • Umschaltzeiten ca. 2-3 Sekunde
  • Umschaltlisten (automatisches Umschalten zu Beginn einer Sendung)
  • Ausschlusslisten (autom. Ignorieren benutzerdefinierter Sendungen)
  • Flexible Jugendschutzfunktion: Sperren von Sendungen, Kanälen, Aufnahmen etc.
  • Unbegrenzte Programmspeicherplätze für Radio sowie TV
  • Benutzerdefinierte Favoritenliste für TV-/Radioprogramme
  • Kanallistenbearbeitung per Fernbedienung und PC-Software / Netzwerk
  • Multifeed-Optionstaste für komfortable Auswahl von Unterkanälen
  • Steuerung Seitenverhältnis: Automatisch / Manuell / Anamorph+WSS
  • Automatisches Ausschalten bei Inaktivität (frei konfigurierbar)
  • Dateimanager für die Verwaltung von Mediadateien


Pay-TV System

  • 1x SmartCard-Reader
    Vorgesehen für zukünftige Erweiterungen, derzeit ohne Funktion


Video Recorder (HD-PVR)*
  • Timeshift: Pausieren des TV-Programms -> zeitversetztes Fernsehen auch für HD
  • Permanentes Timeshifting für SD und HDTV (manuell abschaltbar)
  • TV-Aufzeichnungen in Ausstrahlungsqualität inklusive aller Tonspuren
  • Radio-Aufzeichnungen inklusive Anzeige von Titel, Interpret, Datum...
  • Verlustfreie Aufzeichnung auf Festplatte inkl. EPG-Informationen
  • Pay-TV wird unverschlüsselt aufgezeichnet (Abo vorausgesetzt)
  • Pay-TV-Unterstützung inkl. Timer-Aufnahmen für Portal-Sendungen
  • Lesezeichenfunktion für Aufzeichnungen
  • Vermeidung doppelter Aufnahmen
  • Abspielgeschwindigkeit stufenweise regulierbar
  • Trickmodi: Wiedergabe, Standbild, Vor-/Zurückspulen etc.
  • Automatische Such-Timer: z.B. für Serienaufnahmen
  • Automatische Löschfunktion von Timer-Aufnahmen
  • Einfache Aufnahmeprogrammierung u.a. mit Hilfe des EPG
  • Manuelle oder Timer-Aufnahmen auch für Radiosender möglich
  • Zahlreiche Aufnahme- und Wiedergabeoptionen
  • Standby-Timer: Automatisches Ein-/Ausschalten vor/nach Aufzeichnung
  • Aufzeichnungen auf interne HDD, HDD per USB, eSATA, Netzwerkfreigabe
  • Flexible Jugendschutzfunktion für benutzerdefinierte Aufzeichnungen
  • Konfliktmanagement bei sich überschneidenden Timern


Streaming-Client

  • Multicast- / IP-Streaming
  • Unterstützung für Windows-Netzwerkanbindung
  • Eingangsformat (Stream): TS over UDP
  • Wiedergabe von AV-Daten ReelBox Avantgarde
  • Zugriff von der ReelBox auf Windows- und NFS-Freigaben
  • Zugriff per FTP / Telnet: Kopieren von Dateien, Kanallistenbearbeitung


Unterstützte Sprachen

  • Benutzerfreundliches On-Screen Display (OSD in zwei Farben)
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch u. v. m.

Technische Daten

Informationen zu Hard- und Software

  • Prozessor: ARM11 (kompatibel), EABI
  • Betriebssystem: Debian 5.0 (armel)
  • Kernel: 2.6.18.5
  • Hauptspeicher 386MB, davon ca. 186MB für das Betriebssystem verfügbar
  • 16MB interner Flash (enthält u-boot, kernel und minimales bootsystem)
  • 2GB USB-Stick (intern) für Betriebssystem

Leistungsaufnahme:

  • Standby-Mode 0.5W
  • Betrieb (typisch) 10-15W
  • maximal 20W

weitere Infos:

Anschlüsse der Reel NetClient

Schnittstellen

  • 1x Card Reader MC/MMC
  • 1x 10/100/1000 Mbit Netzwerk (RJ-45)
  • 1x SATA intern - Festplattenunterstützung für alle 2,5" SATA-Festplatten
  • 1x eSATA-Anschluss
  • 2x USB 2.0 (1x Front, 1x Rückseite)
  • 1x RS-232 (für z.B. Hausautomation)
  • 1x Klinke für frei platzierbaren Fernbedienungsempfänger

Video:

  • HDMI
  • SCART (CVBS, RGB, YUV, S-Video)

Audio:

  • 1x S/P-DIF-Ausgang (optisch)

Fernbedienung

  • IR-Fernbedienung, programmierbare Tasten inkl. TV-Datenbank

Flexible Erweiterungen

  • Festplattenkapazität leicht erweiterbar per eSATA oder USB 2.0
Bildunterschrift

Bildunterschrift

Anleitungen

Alle Anleitungen rund um die ReelBox-Produktserie finden Sie hier:


Eine kleine Auswahl:

Tipps & Tricks

Tipps & Tricks sowie alle Anleitungen rund um die ReelBox-Produktserie finden Sie hier:


Eine kleine Auswahl:

Kanallisten-Archiv

Kanallisten-Archiv

NetClient ausschalten

Man kann den NetClient ausschalten, indem man die I/O Taste 5sek gedrückt läßt. Somit muss man nicht den Stromstecker ziehen, falls das Gerät sich einmal aufgehangen hat.

Timeshift mit aktivem MultiRoom System

permanentes Timeshift wird unterbunden, wenn das Aufnahmeverzeichnis auf einem Netzwerklaufwerk liegt. Man kann mit dem NetClient trotzdem permanent Timeshift nutzen, indem man zusätzlich eine interne 2,5" SATA-Festplatte verbaut. Nach dem Formatieren über das Setup (Setup -> Videorekorder -> Medienlaufwerk, Laufwerk wählen, blaue Taste "formatieren") kann Timeshift wieder eingeschaltet werden (Setup -> Videorekorder -> permanent Timeshift)

Tipps & Tricks (Fortsetzung)

Interne Einstellungen zurücksetzen

via telnet/ssh auf dem NetClient anmelden und diesen Befehl ausführen:

/root/bin/factorysettings.sh --netclient && sync

Externer Fernbedienungssensor

Der NetClient bietet eine 2.5 Eingangsbuchse für einen externen IR-Sensor, dieser sollte wie folgt beschaffen sein:

Es ist a) eine 2.5mm Klinke und b) Spitze=+5V, Mitte=Signal, hinterer Ring=GND. Als Empfänger tut es jeder 3pinnige integrierte IR-Empfänger, am empfindlichsten wäre aber einer mit 38kHz. Ein einfach erhältlicher Typ wäre der TSOP1738 (zB. bei Reichelt).

NetClient DVB-T USB-Sticks

Voraussetzungen und Ablauf:

Es sind keine besonderen Vorbereitungen zu treffen um einen unterstützten DVB-Stick im NetClient zu betreiben. Bitte versetzen Sie den NetClient zuerst in den DeepStandby (ausgeschaltet) und stecken dann den zu verwendenden DVB-T USB-Stick an den NetClient.


Nun wird der NetClient neu gestartet. Sobald der Startvorgang beendet ist wählen Sie entweder eine vorgefertigte Kanalliste aus, oder führen einen Kanalsuchlauf durch um die Programe Ihres Bereiches zu erfassen und in der Kanalliste zu speichern.

Sollten Sie eine neue Kanalliste auswählen, beachten Sie bitte dass diese Ihre bisherige Kanalliste ersetzt und überschreibt.

Bitte beachten Sie, sobald der NetClient mit einem unterstützten DVB-T Stick gestartet wurde, ist ein Empfang über den NetCeiver (oder die Avantgarde im Multiroom-Modus) nicht mehr möglich. Erst nach dem entfernen des Sticks mit darauf folgendem Neustart stellt die ursprüngliche Funktionalität wieder her.


geprüfte USB DVB-T Sticks:

Hersteller Modell Reel NetClient Firmware Funktion Tester EAN Bemerkung
Hauppauge WinTV (Nova-T) Modell 293 Testing 10.3.2 R14809 / 15.06.2010 OK RMM 785428002934x mit scan
Hauppauge WinTV (Nova-TD with diversity) Testing 10.8.3 R115413 / 12.11.2010 OK (2 Tuner) dv_dieter - Kanalliste von VDR Wiki und scan möglich
Terratec Cinergy (T2) Testing 10.3.2 R14809 / 15.06.2010 OK RMM - -
ARTEC USB2.0 Mini Digital TV Receiver Modell:T14BR Testing 10.3.2 R14809 / 15.06.2010 OK RMM 7438430240162 -
LogiLink USB 2.0 DVB-T Receiver Modell: VG0002A Testing 10.3.2 R14809 / 15.06.2010 Nein RMM 4260113569962 den gab es günstig, braucht aber seinen v4l Treiber :-(

weitere Informationen:

Generell sollten alle von Linux per Kernel direkt unterstützten DVB-T Sticks mit dem NetClient lauffähig sein.

Eine Auflistung des LinuxTV Wiki über die Kompatibilität vieler DVB-T Sticks unter Linux.

Sollte keine passende DVB-T Kanalliste vorhanden sein, können Sie eine des VDR Wiki verwenden, oder wie gewohnt ein Kanalsuchlauf durchführen.

2.5" Speichermedien für den NetClient

Es ist generell möglich eine Vielzahl unterschiedlicher Festplatten-Hardware im ReelBox NetClient zu verwenden.

Bitte achten Sie hierbei darauf, zur Grundinstallation immer den Installations-Assistenten des NetClients zu verwenden.

Es wurden bereits folgende Festplatten geprüft:

Hersteller Modell Handelsbezeichnung Installations-Assistent Tester Bemerkung ReelBox OS Kapazität
Samsung HM500JI Samsung HM500JI 500GB interne Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), 8MB, SATA) OK RMM Team (dv_dieter) - 10.8.2 500 GB
Samsung MMDOE56G5MXP-0VB Samsung 256 GB MLC SSD OK RMM Team (LaPo) DC01G00951-SE951A3037 REV 0 F/W VBM1901Q 10.8.2 256 GB SSD
Western Digital WD3200BEVT WD Scorpio WD3200BEVT SATA 5400rpm 8MB OK Joe Kolade - 10.8.2 320 GB
Toshiba MK5065GSX Toshiba MK5065GSX - Hard drive - 500 GB - internal - 2.5" - SATA-300 - 5400 rpm - buffer: 8 MB Nein Anwender Rückmeldung Festplatte wird hardwareseitig nicht erkannt 10.8.2 500 GB

Beachten Sie hierbei bitte, dass durch Änderungen der Firmware des Festplattenherstellers die o.a. Auflistung nicht immer zwingend zutreffend ist, jedoch sollte es einen guten Anhaltspunkt zur Auswahl Ihrer Wunschspeicherlösung geben können.