V. Hardware- und Systemerweiterungen - Handbuch ReelBox AVG

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

I. Installation und Inbetriebnahme der ReelBox
II. Erste Schritte - Bedienung der ReelBox
III. Funktionen des Hauptmenüs
IV. Erweiterte Konfiguration der ReelBox

.V. Hardware- und Systemerweiterungen
.
TitelbildHandbuch2.jpg


Gerätedeckel abnehmen und aufsetzen

Gefahr.png
Gefahr! Die einschlägigen Sicherheits- und ESD-Vorschriften müssen unbedingt eingehalten werden:
  • Netzstecker ziehen!
  • Alle Arbeiten an dem Gerät sind im spannungsfreien Zustand durchzuführen.
  • Für Schäden, die durch einen Eingriff in das Gerät entstehen, wird keine Haftung bzw. Gewährleistung übernommen!

SSGerätedeckel.jpg

  • Schrauben Sie alle fünf Rändelschrauben auf der Geräterückseite ab.
  • Entfernen Sie den Gerätedeckel, indem Sie die Deckelseiten an den unteren Kanten etwas nach außen ziehen und den Deckel leicht nach oben anheben und anschließen nach hinten-oben abziehen.
  • Nehmen Sie den gewünschten Einbau (z. B. Festplatte, DVD-Brenner) vor.
  • Setzen Sie den Gerätedeckel wieder auf die ReelBox, indem Sie die Deckelseiten an den unteren Kanten etwas nach außen gezogen halten und den Deckel nach vorne auf das Gerät schieben.
SSInnenraum.jpg
Infozeichen3.png Achten Sie unbedingt darauf, den Deckel vor dem Abziehen leicht nach oben anzuheben, um zu verhindern, dass Kabel im Inneren der ReelBox, die sonst am Deckel hängenbleiben könnten, abgerissen werden!

DVB-Tuner-Karten einbauen

TunerSlot.jpg
Die ReelBox Avantgarde ist mit drei Steckplätzen für Reel DVB-Tuner-Karten ausgestattet. Durch Belegung aller drei Steckplätze mit Dual-DVB-S2-Karten können sechs unabhängige Tuner betrieben werden.
TunerSlot2.jpg
Der Einbau von Reel Tuner-Karten gestaltet sich denkbar einfach:
Nach dem Öffnen des Gehäuses wird die Karte in einen freien Steckplatz gesteckt und mit der zugehörigen Blende am Gehäuse verschraubt.


Die Tuner sind „Plug & Play“ und werden nach dem Ein-bau beim Start der ReelBox automatisch erkannt.

Infozeichen3.png

Interne SATA-Festplatte austauschen

Infozeichen3.png Für den Betrieb in der ReelBox können Sie eine handelsübliche 3,5“ SATA-Festplatte mit einer Kapazität von mindestens 320 Gigabyte bis maximal 1,5 Terabyte verwenden.
  • Trennen Sie die ReelBox vom Strom und entfernen Sie anschließend alle Kabel. Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise auf der vorhergehenden Seite, bevor Sie fortfahren.
  • Nehmen Sie den Gerätedeckel ab, wie auf der vorhergehenden Seite beschrieben.
  • Ziehen Sie vorsichtig das SATA-Datenkabel sowie das SATA-Stromkabel von der Festplatte ab (s. Illustration unten).
  • Lösen Sie die vier Schrauben der Festplattenhalterung am Geräteboden der ReelBox mit einem Kreuzschlitzschraubendreher (s. Illustration unten).
  • Entnehmen Sie die Festplattenhalterung mitsamt der Festplatte.
  • Lösen Sie die vier Schrauben der Festplattenhalterung mit einem Kreuzschlitzschraubendreher.
  • Schrauben Sie die Montagewinkel der Festplattenhalterung an der neuen Festplatte fest.
  • Setzen Sie die Festplattenhalterung mit der neuen Festplatte auf die vorgesehenen Bohrungen im Gehäuseboden der ReelBox.
  • Schrauben Sie Festplattenhalterung am Gehäuseboden fest.
  • Schließen Sie das SATA-Datenkabel sowie das SATA-Stromkabel an die neue Festplatte an (Stecker passen nur in eine Richtung auf die Festplatte).
  • Schließen Sie den Gehäusdeckel.

Festplatteeinbauen.jpg

Infozeichen3.png Nach dem Einbau muss das Betriebssystem der ReelBox Avantgarde auf der neuen Festplatte

installiert werden! Informationen zur Installation folgen auf der nächsten Seite.

Installation des Betriebssystems auf der neuen Festplatte

Nach erfolgtem Einbau des neuen Festplattenlaufwerks muss vor der Inbetriebnahme die Betriebssystem-Software der ReelBox Avantgarde installiert werden. Eine aktuelle Version der Betriebssystem-Software erhalten Sie als sog. DVD-Image auf der Reel Multimedia Homepage.

Brennen des heruntergeladenen Image als DVD

  • Brennen Sie die heruntergeladene Image-Datei mit dem Brennprogramm Ihrer Wahl, z.B. Nero Burning ROM, als Image-DVD.
Infozeichen3.png Es ist zwingend erforderlich, die Datei als Image-DVD zu brennen, da der Update-Vorgang ansonsten nicht durchgeführt werden kann! Bitte entnehmen Sie die Angaben zum korrekten Brennen einer Image-Datei der Anleitung Ihres Brennprogramms.

Starten des DVD-Updates

  • Falls die ReelBox eingeschaltet ist, schalten Sie diese aus und legen Sie die gebrannte Image-DVD nach dem Ausschalten in den Einzugsschacht des DVD-Laufwerks der ReelBox.
  • Schalten Sie die ReelBox ein, die Image-DVD wird automatisch eingezogen und der Update-Vorgang beginnt.

Der gesamte Update-Vorgang benötigt einige Minuten, während dieser Zeit erfolgt keine Bildausgabe am TV-Gerät.

  • Nach erfolgtem Update wird die Image-DVD ausgeworfen, entnehmen Sie diese bitte nach dem Auswerfen.
  • Schalten Sie die ReelBox über den Netzschalter an der Rückseite aus.
  • Schalten Sie die ReelBox nach einigen Sekunden über den Netzschalter an der Rückseite wieder ein.

Die ReelBox startet nun mit der neu installierten Betriebssystemsoftware.

Einstellen der korrekten Festplattengröße

Nach der Installation des Betriebssystems und Durchführung des Installationsassistenten muss die korrekte Größe der neuen Festplatte angegeben werden.

  • Öffnen Sie im Setup-Menü den Punkt „4. Videorekorder / Medienlaufwerke“.
  • Mit der Taste TasteC.png wird die Partition für Mediendateien auf die volle, verbleibende Größe der neuen Festplatte erweitert.
Infozeichen3.png Nach dem Ändern der Partitionsgröße ist ein Neustart der ReelBox erforderlich, um die vorgenommenen Änderungen zu aktivieren!

DVD-/Blu-ray-Laufwerk tauschen

Für den Einbau in die ReelBox wird ein IDE- oder SATA-Laufwerk im sog. „slim line“-Formfaktor benötigt. Das Laufwerk sollte über einen „slot-in“-Lademechanismus verfügen. Laufwerke mit Schublade können zwar verwendet werden, allerdings muss dann zum Einlegen und Auswerfen optischer Datenträger die DVD-Frontblende der ReelBox heruntergeklappt werden.

Infozeichen3.png Bitte beachten Sie, dass die ReelBox, wie alle Linux-Systeme, aus lizenzrechtlichen Gründen keine kopiergeschützten Blu-ray Discs abspielen darf. Sie können allerdings einen Blu-ray-Brenner einbauen, um Ihre (HD)TV-Aufzeichnungen auf Blu-ray-Rohlinge zu brennen.
  • Trennen Sie die ReelBox vom Strom und entfernen Sie anschließend alle Kabel. Bitte beachten Sie auch die

Sicherheitshinweise auf den vorhergehenden Seiten, bevor Sie fortfahren.

  • Nehmen Sie den Gerätedeckel ab, wie auf den vorhergehenden Seiten beschrieben.
  • Ziehen Sie das IDE-Flachbandkabel und das Kabel für die Spannungsversorgung am eingebauten DVD-/Blu- ray-Laufwerk ab.
  • Lösen Sie die vier Torx®-Schrauben an den Einbauwinkeln des DVD-/ Blu-ray-Laufwerks mit einem Schraubenschlüssel mit Torx-Innenprofil T10 und entfernen Sie das DVD-/ Bluray-Laufwerk.
  • Setzen Sie das neue DVD-/Blu-ray-Laufwerk mit dem Einzugsschacht nach vorne auf die Einbauwinkel.
  • Ziehen Sie die vier Torx® -Schrauben an den Einbauwinkeln fest.
  • Schließen Sie das IDE-Flachbandkabel bzw. das SATA-Datenkabel und das Kabel für die Spannungsversorgung an das DVD-/ Blu-ray-Laufwerk.
Infozeichen3.png Bei SATA-Laufwerken sind Strom- und Datenleitung laufwerksseitig meist in einem Stecker kombiniert. Bitte achten Sie vor dem Kauf eines Laufwerks darauf, dass die Anschlüsse so liegen, dass ein problemloser Einbau gewährleistet ist. Reel Multimedia kann keine Gewährleistung für die Kompatibilität von Laufwerken übernehmen!
  • Schließen Sie den Gehäusdeckel.

DVDWechseln.jpg

Arbeitsspeicher (RAM) einbauen

Der Arbeitsspeicher der ReelBox kann ausgetauscht bzw. erweitert werden. Hierzu stehen zwei Steckplätze bereit. Für den Mediacenter-Betrieb ist eine Aufrüstung des Arbeitsspeichers nicht notwendig. Unerfahrene Anwender sollten Austausch oder Aufrüstung des Arbeitsspeichers fachmännisch durchführen lassen, da bei Schäden durch unsachgemäßen Einbau die Herstellergarantie erlischt.

Arbeitsspeichereinbauen.jpg
  • Öffnen Sie die Arretierungsklammern an beiden Enden des jeweiligen Steckplatzes.
  • Entnehmen Sie bei Bedarf den bzw. die alten Speicherriegel.
  • Setzen Sie den oder die neuen Speicherriegel richtig herum ein und drücken Sie diese fest. Einkerbungen in den Speicherriegeln geben die Einbaurichtung vor, wenden Sie keine Gewalt beim Einstecken an!
  • Schließen Sie die Arretierungsklammern an beiden Enden des jeweiligen Steckplatzes.|-
Infozeichen3.png Unterstützter Speicher-Typ:
HINWEIS: Bei Belegung beider Speichersteckplätze sollten Speicherriegel des gleichen Herstellers aus einer Modellreihe verwendet werden, um Inkompatibilitäten zu vermeiden.
ReelBox Avantgarde Series I (Intel):
Typ: DDR2-533 (PC4200) oder DDR2-667 (PC5300), Bauart: DIMM 240 pin, Größe: max. 2 GB pro Speicherriegel, max. 4 GB RAM insgesamt, Empfohlene Module: 1GB: Samsung PC5300U_M378T2953CZ3-CE6; 2GB: PC6400U-M378T5663DZ3-CF7
ReelBox Avantgarde Series II (AMD):
Typ: DDR2-533 (PC4200) oder DDR2-667 (PC5300), Bauart: SODIMM 200 pin, Größe: max. 2 GB pro Speicherriegel, max. 4 GB RAM insgesamt




Austausch internes- / Einbau "lüfterloses"-Netzteil

Inhalt des Nachrüstsets

Nachrüstset beschriftet2.jpg
Das Nachrüstset besteht aus zwei Teilen. Das externe Netzgerät mit dem Verbindungsstecker (P10) und dem Transformator mit dem Kabelbaum. Die Stecker des Kabelbaums sind alle (bis auf einen, P10) beschriftet. Die genaue Bezeichnung entnehmen Sie bitte der linksstehenden Abbildung (zum Vergrößern der Abbildung bitte anklicken).

Einbauanleitung

Gerätedeckel der ReelBox Avantgarde abnehmen

Gefahr.png
Gefahr!
Die einschlägigen Sicherheits- und ESD-Vorschriften müssen unbedingt eingehalten werden:
  • Netzstecker ziehen!
  • Alle Arbeiten an dem Gerät sind im spannungsfreien Zustand durchzuführen.
  • Für Schäden, die durch einen Eingriff in das Gerät entstehen, wird keine Haftung bzw. Gewährleistung übernommen!

SSGerätedeckel.jpg
  • Schrauben Sie alle fünf Rändelschrauben auf der Geräterückseite ab.
  • Entfernen Sie den Gerätedeckel, indem Sie die Deckelseiten an den unteren Kanten etwas nach außen ziehen und den Deckel leicht nach oben anheben und anschließen nach hinten-oben abziehen.
  • Nehmen Sie den gewünschten Einbau (z. B. Festplatte, DVD-Brenner) vor.
  • Setzen Sie den Gerätedeckel wieder auf die ReelBox, indem Sie die Deckelseiten an den unteren Kanten etwas nach außen gezogen halten und den Deckel nach vorne auf das Gerät schieben.

SSInnenraum.jpg
Infozeichen3.png Achten Sie unbedingt darauf, den Deckel vor dem Abziehen leicht nach oben anzuheben, um zu verhindern, dass Kabel im Inneren der ReelBox, die sonst am Deckel hängenbleiben könnten, abgerissen werden!

Internes Netzgerät ausbauen

  • Entfernen Sie die obere Montageschiene mit dem DVD-Laufwerk:
ÜbersichtSchrauben2.jpg
Entfernen Sie die obere Befestigungssschiene des DVD-Lauwerks in dem Sie die zugehörigen Torx-Schrauben an der Rückseite (4) und im Inneren vorne (2) lösen. . Zur Lokalisation der Schrauben der Rückwand sehen Sie bitte nachfolgende Abbildung
SchraubenRückseite.jpg
Entfernen Sie die mit dem Pfeil markierten Torx-Schrauben
  • Nun können Sie die obere Montageschiene nach vorne in Richtung der DVD-Türe schieben bis die hinteren Buchsen frei werden
  • Lösen Sie nun das Stromkabel und das Datenkabel unterhalb des DVD-Laufwerks
  • Die nun gelöste Montageschiene können Sie nun vorsichtig nach links weg klappen damit alle im Folgendem notwendigen Steckerbuchsen erreichbar werden.
Infozeichen3.png Vorsicht! Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass sich die Flachbandkabel (Video-Flachbandkabel an der Oberseite, Audio-Flachbandkabel unterhalb der Scart-Platine) nicht ablösen!
Abbildung 1: Abziehen der alten und Einsetzen der neuen Stecker
  • Ziehen Sie die in Abbildung 1 beschrifteten Stecker vorsichtig ab
Stecker Bauteil.jpg
Ziehen Sie zusätzlich den am Bauteil der Stecker P2 und P8 (siehe Abbildung 1) unter dem Flachband befestigten Stecker ab. Dieser Stecker wird mit dem neuen lüfterlosen Netzteil nicht mehr benötigt (s. Abbildung links)
  • Nun können Sie die vier Schrauben an der Rückwand der ReelBox, welche das Netzteil befestigen, abdrehen und das Netzteil mitsamt Kabelbaum entfernen

Netztransformator einbauen

  • Befestigen Sie das Transformatorbauteil mit 4 Schrauben an der Stelle, an der das "alte" Netzteil befestigt war.
  • Die Stecker P3 und P6 müssen nur dann verwendet werden, wenn Sie eine zweite Festplatte verwenden
  • Befestigen Sie nun die obere Montageschiene(siehe Ausbauanleitung) an der ReelBox
  • Befestigen Sie das DVD-Laufwerk an der Montageschiene und schließen Sie Datenkabel und Stromkabel (P7) an.
Abbildung 2: Ansicht nach dem Einbau des Transformators

Externes Netzgerät anschließen

  • Schließen Sie den Gehäusedeckel
  • Nun können Sie das externe Netzteil über den Stecker P10 an der Rückseite der ReelBox anschließen und die ReelBox starten



Infozeichen3.png

Um das Netzteil auch abseits des Mainboardes testen zu können, ist es notwendig dem Netzteil vorzuspielen es würde an einem Mainboard angeschlossen sein, hierzu müssen nur 2 der Kontakte mit einer elektrisch leitenden Brücke (z.B. Büroklammer) verbunden (kurzgeschlossen) werden.

Hierzu müssen Kontakt 14 (die grüne Ader, bei Draufsicht auf den Stecker rechts neben der Sicherungsnase des Steckers (Power on Leitung)) und Masse (eine der schwarzen Adern des Steckers) verbunden werden. Nun sollte das Netzteil starten und die anliegenden Spannungen können mit Hilfe eines Multimeters geprüft werden.

Beachten Sie bitte dass es notwendig sein kann einen Verbraucher zu konnektieren (z.B. ein größerer Lüfter) damit das Netzteil zuverlässig startet.


Links:


Infozeichen3.png

Wenn Sie das Netzteil der Serie 1 (mit ungeregeltem Lüfter) gegen ein neues (mit Lüfterregelung) austauschen, muß die Lüftersteuerung (roter Pfeil) welche an dem neuen Netzteil vorhanden ist, unbedingt an die vor dem Netzteil liegende Stromsteuerungsplatine angeschlossen werden (grüner Pfeil), da ansonsten kein dauerhafter Betrieb möglich ist und das neue Netzteil Beschädigt werden kann. RMM kann keine Haftung oder Garantie übernehmen, wenn das neue Netzteil mangels Kühlung (aufgrund der nicht angeschlossen Lüftersteuerung) beschädigt wird.

Hierzu konnektieren Sie bitte den weissen Kunststoff-Stecker (3-polig mit Verpolungsschutz) auf der Stromsteuerungsplatine neben dem Stecker des 120mm Lüfters (roter Pfeil), auf dem freien Steckplatz und vergewissern sich dann beim ersten einschalten, dass sich sowohl Hauptlüfter (120mm) als auch der Netzteil-Lüfter (80mm) wie erwartet drehen.

Stromsteuerungsplatine ohne Lüftersteuerung
Stromsteuerungsplatine mit Lüftersteuerung

Prozessor (CPU) tauschen

Die CPU der ReelBox Series ist gesockelt und kann daher ausgetauscht werden. Für den Betrieb der ReelBox als Mediacenter besteht keine Notwendigkeit für eine Aufrüstung der CPU, Reel Multimedia übernimmt daher keine Gewährleistung und keine Unterstützung für den Betrieb mit einem anderen CPU-Modell als dem ab Werk verbauten.
Unerfahrene Anwender sollten einen CPU-Tausch fachmännisch durchführen lassen, da bei Schäden durch unsachgemäßen Einbau die Garantie erlischt.

CPUtauschen.jpg
  • Öffnen Sie die Halteklammer des CPU-Kühlers aus ihrer Verankerung.
  • Entfernen Sie den CPU-Kühler.
  • Öffnen Sie den Arretierungsbügel bzw. die Arretierungsschraube des CPU-Sockels.
  • Entnehmen Sie vorsichtig die alte CPU aus dem Sockel.
  • Setzen Sie die neue CPU vorsichtig in den Sockel. Achten Sie dabei darauf, dass die dreieckige Markierung auf der Unterseite der CPU mit der Markierung auf dem CPU-Sockel übereinstimmt. Die CPU muss in den Sockel gleiten, es darf auf keinen Fall Gewalt beim Einsetzen angewandt werden!
  • Schließen Sie den Arretierungsbügel bzw. die Arretierungsschraube des CPU-Sockels.
  • Tragen Sie eine dünne Schicht Wärmeleitpaste auf das DIE der CPU auf (s. Installationsanleitung des CPU-Herstellers),Setzen Sie den CPU-Kühler auf den Sockel.
  • Befestigen Sie den CPU-Kühler mit der Halteklammer.
Infozeichen3.png Unterstützte CPU-Typen:

ReelBox Avantgarde Series I (Intel):

Intel® Celeron® M, Intel® Core™ Solo, Intel® Core™ Duo & Intel® Core™2 Duo
Sockel: mPGA478
max. TDP: 35W
Mobile AMD Sempron™, Mobile AMD Turion™ 64
Sockel: S1
max. TDP: 35W
Weitere Informationen zu unterstützten CPU-Typen entnehmen Sie bitte der Dokumentation des Main- boards: http://de.kontron.com/products/boards+and+mezzanines/embedded+motherboards/miniitx+motherboards/kt690mitx.html

Serviceinformationen

Technische Hilfestellung

Selbst das beste Produkt kann einmal ausfallen oder nicht so funktionieren, wie gewünscht. In solchen Fällen stehen Ihnen bei Reel Multimedia viele Wege offen, um Unterstützung bei der Fehleranalyse und Problembehebung zu erhalten.

Informationen im Internet

Bitte nutzen Sie zuerst die Informationen, die wir im Internet zur Verfügung stellen, um das Problem einzugrenzen oder zu identifizieren.

Reel Wiki
Wiki-Wiki kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet „schnell, schnell“. Und schnelle Hilfe bietet das Wiki in der Tat: Informieren Sie sich über erfolgreiche Problemlösungen anderer Anwender oder profitieren Sie einfach von den Experten-Tipps passionierter ReelBox-Nutzer. Und selbstverständlich sind Sie herzlich eingeladen, Ihr Wissen im Wiki der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen - denn ein Wiki ist immer nur so gut, wie seine Nutzer:
Reel Wiki

Hilfestellung via E-Mail
Schildern Sie uns bitte via E-Mail kurz Ihr Proble. Wir melden uns dann schnellstmöglich mit einem Lösungsvorschlag bei Ihnen. Bitte denken Sie daran, den Fehler und die Umstände, unter denen das Problem auftritt, möglichst sachlich und detailliert zu schildern:
E-Mail

Adresse des Reparaturservices


ReelBox Service
Bad Bederkesa
Amtsstraße 1
D-27624 Geestland
www.reelbox-service.de